Grundschüler*innen der August-Becker Grundschule besuchen den Landtag in Mainz

Zu einem ganz besonderen Schultag machten sich am Mittwoch, den 15. Januar, die 3. und 4. Klasse auf den Weg nach Mainz. Dort nahmen sie am Besuchsprogramm für Grundschulen des Landtages teil. Nach einem kurzen Kennenlernen der beiden Referenten*innen Clemens und Gina durften wir schon bald das Zentrum unseres Ausflugs besuchen - den Plenarsaal.

Dort wo sonst Politiker*innen in demokratischem Austausch sind, fand heute unser Unterricht statt.

Schon bei der Einführung über Demokratie und die politischen Strukturen des Landes konnten die Kinder ihre eigenen Erfahrungen aus dem Klassenrat mit einbringen. Anschließend schlüpften die Schüler*innen selbst in die Rolle eines „echten“ Abgeordneten.

Gewählt wurden zunächst eine Landtagspräsidentin und ein Ministerpräsident. Alle anderen fanden sich in der Rolle eines Abgeordneten wieder. Die so entstandenen Fraktionen A und B diskutierten in der Folge über den Antrag „Abschaffung der Hausaufgaben“ von Fraktion B. Deren Fraktionsvorsitzende stellte den Antrag.

Nach langer Diskussion mit zahlreichen Wortmelden kamen die Kinder auf den gemeinsamen Entschluss die Hausaufgaben zukünftig abzuschaffen.

Auf Einladung des Landtags gab es noch ein leckeres Mittagessen, bei dem sich alle von der angeregten Diskussion erholen konnten.

Abschließend nahmen wieder alle ihre Plätze im Plenarsaal ein, wo über den heutigen Besuch reflektiert wurde.

Die Kinder und auch die Lehrer waren sich einig, dass es ein sehr spannender und lehrreicher Tag war und alle einiges über die Arbeiten im Landtag gelernt haben! Am liebsten hätten die Kinder noch ein weiteres Thema im Plenum diskutiert.

fg und kb