Schulversammlung Juni 2022

--> Zu den Bildern

Nachdem die beiden Schülersprecher Eleonore und Oskar di e Schulversammlung eröffnet hatten, ging es auch schon direkt los mit dem Loben und Bedanken. Einigen Kinder war es wichtig, sich bei MitschülerInnen oder bei den LehrerInnen zu bedanken. Yannick war es wichtig zu betonen, dass die August-Becker-Schule „die beste Schule der Welt“ ist.

Frau Seither lobte Eleonore, da sie ihr direkt meldete, dass ein Wasserhahn läuft und nicht mehr zu stoppen ist. Dadurch konnte eine Überschwemmung verhindert werden. Zudem lobte sie die Fußballmannschaft unserer Schule, die sich im Fußballturnier wacker geschlagen haben. Die gezeigten Fußballfotos waren für alle Kinder sehr spannend.

Die Erstklässler präsentierten im Anschluss ihren Besuch in der Gemeindebücherei und zeigten dabei die Fotos und Berichte, die sie für unsere Homepage erstellt hatten. In diesem Zusammenhang wurde nochmals der anstehende Lesesommer thematisiert und den Kindern die Anmeldeflyer ausgeteilt. Viele Kinder wollen sich daran beteiligen.

In den Klassenräten wurde beraten, wie mit dem Problem des „Nicht-Abspülens“ in den Toiletten umgegangen werden könnte. Von allen gefunden Lösungsvorschlägen wurde in den Klassen für Plakate gestimmt, die die Kinder malen und dann an den Kabinen-Innentüren angebracht werden. Diese sollen die Kinder an das Abspülen nach dem Toilettengang erinnern. Direkt waren viele Kinder dazu bereit, die Plakate herzustellen.

Die Schülersprecher informierten die Kinder über die unglaubliche Spendensumme von 3338€, die wir bei dem Spendenlauf für die Ukrainehilfe erlaufen konnten. Alle Kinder waren begeistert und stolz auf ihre eigene Leistung! Hierbei wurden noch die Fotos vom Spendenlauf gezeigt, die für viele lachende Gesichter sorgten.

Anschließend präsentierten uns die Zweitklässler ihre Ergebnisse aus der Buchwoche. Dies waren selbst gestaltete Buchkisten und eigene Vamperlbücher, die mittels der App Bookcreator entstanden. Hierfür gab es von den Kindern sehr wertschätzende Rückmeldungen und eine Einladung von Frau Kniesbeck, doch mal die Klasse zu besuchen und sich dort noch weitere Ergebnisse anzuschauen.

Zum Schluss war es der 3. Klasse noch wichtig, auf Probleme der Buchrückgabe zu verweisen. Sie baten um die Einhaltung unserer Regeln.